Die Entwicklungsumgebung vom Arduino

https://www.arduino.cc/en/Main/Software: Man kann entweder die Software downloaden oder sich am Online-Editor anmelden. Mit Hilfe der Umgebung lässt sich der Code überprüfen, compilieren und auf den Arduino laden und ausführen.

Für Windows 10 lädt man das ZIP-File herunter, welches man z.B. nach c:\ extrahiert. Ein Doppelklick im extrahierten Verzeichnis auf die arduino.exe startet das Programm.
Damit alles funktioniert muss der richtige Mikrocontroller, der Prozessor und der richtige Port unter Werkzeuge eingestellt werden.
  1. Board: Arduino Nano
  2. Prozessor: ATmega328P (old Bootloader)
  3. Port: (individuell !)
Unter Datei --> Beispiele --> Basics --> Blink findet man ein Beispielprogramm. Welches man mit Sketch --> hochladen auf den Arduino lädt. Blinkt nach einer Weile die im Arduino integrierte LED, ohne das es eine Fehlermeldung gibt, dann hat man alles richtig gemacht.
Programmierumgebung

Programmaufbau

Jedes Programm besteht mindestens aus den 2 Hauptmethoden

  • void setup() {}
  • void loop() {}

Alles was zwischen den geschweiften Klammern steht, gehört zur jeweiligen Methode.

Die setup()-Methode wird gleich zu Beginn einmal aufgerufen, während anschließend die loop()-Methode permanent wiederholt wird. Vor die beiden Methoden werden Variablen definiert.

Programmierumgebung

Aufgabe

Lasse eine LED blinken. Die folgenden Videos helfen.

Steckbrett Aufbau

Arduino Tutorial - LED ansteuern

  Aufgabe: Schließe eine LED an und lass diese blinken.

Lade den Programmcode auf den Arduino.

Klassenraum bei Tinkercad (Simulation des Arduino)

Melde dich in der Klasse mit dem Namen, den du im Unterricht bekommen hast an:

Klasse 9c: https://www.tinkercad.com/joinclass/6I9XCSLJYEV3 Dein Klassencode (9C) lautet  6I9XCSLJYEV3

 

  • Links im Menüpunkt Circuits kannst du einen Schaltkreis mit (oder ohne) dem Arduino erstellen.
  • Programmieren kannst du dann rechts  entweder mit Code-Blöcken (ähnlich wie Scratch) oder textbasiert.